Was ist „CertiLingua“?

Das Projekt „CertiLingua“ ist als EU-Projekt schulübergreifend und international. Unsere Schule, das MSG, wurde in das EU-Projekt „CertiLingua“ aufgenommen. Die Schule erhält damit das Recht, besonders qualifizierten Schülerinnen zusätzlich zum Abiturzeugnis das Exzellenlabel für mehrsprachige, europäische und internationale Kompetenzen ("CertiLingua") zu verleihen.

Das Ziel des Projektes ist es, Schülerinnen unserer Schule auf hohem Niveau Fähigkeiten in mehreren Fremdsprachen zu vermitteln und sie mit entsprechenden Bildungsangeboten auf die europäische Dimension einer wirtschaftlich und kulturell zusammenwachsenden Arbeitswelt vorzubereiten. Im Rahmen dieses Projektes erhalten die teilnehmenden Schülerinnen besondere Lernangebote, um europäische und internationale Kompetenzen zu erwerben sowie eine moderne Fremdsprache als Arbeitssprache kennen zu lernen.

 

Warum solltest du an „CertiLingua“ teilnehmen?

Das europäische Zertifikat „CertiLingua“ ist eine zusätzliche Auszeichnung deiner hervorragenden Leistungen, die du bis zum Abitur erbracht haben wirst. CertiLingua“ bescheinigt dir, dass du zwei moderne Fremdsprachen selbständig verwenden kannst und darüber hinaus Europa-Wissen, bilinguale, soziale und kulturelle Kompetenzen besitzt. „CertiLingua“ eröffnet dir darum neue Wege. Das Zertifikat wird dir den Zugang zu einer durch wirtschaftliche Globalisierung und fortschreitende europäische Integration geprägten Arbeitswelt erleichtern. Es wird dir den Zugang zu international orientierten Studiengängen erleichtern. In Frankreich entfällt für CertiLingua-Studenten die Sprachprüfung, die sonst zur Zulassung zum Studium abgelegt werden muss.

Zur Erlangung des Zertifikats gibt es natürlich Vergabekriterien!

1. Sprachkompetenz: Zwei moderne Fremdsprachen in LKs (oder GKs) bis zum Abitur (Französisch, Englisch, Spanisch; Niveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen)

2. Bilingualität: Unterricht in den bilingualen Sachfächern (histoire und géographie)

3. Europäische und internationale Kompetenz: Teilnahme an europäisch/internationalen Projekten und persönliche Reflexion darüber.

Die Dokumentationen der europäischen und internationalen Handlungskompetenz (Reflexionen) sollen in der Fremdsprache Französisch, Englisch oder Spanisch abgefasst sein. Es soll sich um curricular angebundene und erfolgreich durchgeführte face-to-face Begegnungen handeln, wie sie bei internationalen Projekten mit einem echten Gegenüber, Austauschprojekten oder Auslandspraktika möglich sind.

Richtschnur für den Umfang: 10-12 Seiten, getippt. Der Bezug zur eigenen Person muss deutlich werden. Es kann sich auch um Facharbeiten handeln.

 

BEISPIELHAFTE THEMEN FÜR SCHÜLERPROJEKTE:

Le système du Cégep au Québec comparé au système de la MSS au Rhénanie-Palatinat

Les communautés Emmaüs – Une organisation de solidarité et ses problèmes d’hier et d‘aujourd’hui.

Le chocolat – De la boisson amère à la ganache raffinée.

Mon stage dans une exploitation agricole française en 2011.

Les services de santé en France- un reportage de mes expériences personnelles.

Rôle et fonctions d’un office de tourisme en France à travers une expérience personnelle pendant mon stage à Aix-en-Provence.

Trialogue des religions en Alsace à l’exemple de la ville de Strasbourg.

"De l'autre côté" – deutsch-französische Freundschaft hinter den Kulissen des Centre franco-allemand de Provence.

Le service de la Vie Scolaire en France - Une analyse basée sur mes expériences pendant un stage.

Les origines histoiriques du génocide au Rwanda.